Blaue Zonen: Was haben die Regionen der Erde in denen die meisten, ältesten Menschen wohnen gemeinsam?


Eine ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel zu unserem Wohlbefinden. Sie baut auf einem kulturellen Kontext auf und verbindet uns mit anderen in der Gemeinschaft.
Über dieses Thema habe ich vor ein paar Wochen auf Instagram in einem live gesprochen. Ich habe auch von den, von Dan Buettner beschriebenenen blauen Zonen erzählt. Jenen Gebieten der Erde, in denen die Menschen am längsten leben und die auch eine sehr hohe Lebensqualität genießen.
Solche Gebiete befinden sich in Okinawa (Japan), Nicoya (Costa Rica), Icaria (griechische Insel), Sardinien (Italien) und Loma Linda (Kalifornien).


Kannst du dir vorstellen, was die gemeinsamen Faktoren sind, die diese so verschiedenen Populationen haben?


1️⃣ Die dort lebenden Menschen sind ihr Leben lang sehr aktiv.
2️⃣ Die Menschen haben dort ein „ikigai“, ein japanisches (Okinawa) Wort, das verwendet wird, um sich auf die „Gründe des Seins“ zu beziehen, oder genauer gesagt, die Gründe, warum wir jeden Morgen aufstehen.
3️⃣ Sie bilden enge Beziehungen untereinander.
4️⃣ Sie haben Rituale, die es ihnen ermöglichen, mit Stress umzugehen.
5️⃣ Und was das Essen betrifft, so basiert es auf einer Ernährung, die reich an Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten ist. Fleisch, Fisch und Milchprodukte werden in geringen Mengen verzehrt.

Ich lade dich ein, dich das vollständige Interview mit uns auf Spanisch anzusehen:
https://www.instagram.com/tv/CbxZpmoqdzd/?utm_medium=copy_link

Erstelle also deine blaue Zone in deiner Umgebung, um deine Gesundheit zu stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*